Wilde Smoothies

Wilde Smoothies haben es wirklich in sich!

Wilder SmoothieProbieren Sie selbst und Sie werden begeistert sein! Um einen schmackhaften, alle Sinne belebenden und vitalisierenden Smoothie, also einen Cocktail aus Wildkräutern und Früchten, herstellen zu können, benötigen Sie zunächst einmal einen Turbomixer wie den Revoblend, der in der Lage ist, sämtliche Zutaten fein zu pürieren und gleichzeitig die rohen Fasern von Früchten, Wildkräutern und Blattgemüse soweit zu zerkleinern, dass Sie einerseits in den Genuss sämtlicher Inhaltsstoffe gelangen, gleichzeitig aber auch die Verdauungstätigkeit anregen und unterstützen.

Unterstützen Sie Ihre Verdauung zusätzlich noch mit eingeweichten Leinsamen, die Sie über Nacht in Wasser stehen lassen und morgens mit in den Mixer geben. Beim Ausquellen des Leinsamen bilden sich verdauungsfördernde Enzyme und ausserdem ist Leinsamen als beinahe einzige Pflanze reich an Omega-3-Fettsäuren, die man normalerweise nur in Fischöl findet. Diese “guten” Fettsäuren sind ausserdem effektive Krebshemmer und sollten auch aus diesen Gründen eigentlich in keinem wilden Smoothie fehlen.

Ein “grünes Frühstück” ist für immer mehr Menschen der einzig wahre Start in den Tag, denn es sättigt, bietet dem Körper Vitamine, Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien, Biophotonen, Enzyme, Eiweiss, Chlorophyll, sekundäre Pflanzenstoffe und verwöhnt ausserdem noch unsere Geschmacksknospen, wenn man die richtigen Zutaten verwendet, mit den Geschmacksrichtungen sauer, herb, süss, bitter und salzig. Voila!

Kein anderes Frühstück bietet Ihnen nachweislich so viele, die Gesundheit fördernde und erhaltende Eigenschaften. Gleichzeitig haben Sie noch ein Geschmackserlebnis auf Gourmet-Niveau. Ergo: ein wilder Smoothie wie dieser ist in meinen Augen der revolutionärste Drink, den es jemals gegeben hat. Der Chlorophyllgehalt ist übrigens auch in grünem Gemüse hoch. Der Chlorophyll a und b-Gehalt von Gemüse und Obst je 100g Frischsubstanz roh nach der Ernte ist in folgender Tabelle geordnet nach absteigendem Gehalt aufgeführt:

*Chlorophyll        a     und     b
Grünkohl          189 mg       41 mg
Petersilie          157 mg      55 mg
Spinat                 95 mg      20 mg
Broccoli              26 mg        6 mg
grüne Bohnen     12 mg        4 mg
grüne Erbsen      10 mg        2 mg
Gurke                    6 mg        2 mg
Kiwis                  1,7 mg     0,4 mg
Weisskohl           0,5 mg     0,2 mg

http://de.wikipedia.org/wiki/Chlorophyll